Veranstaltungsrückblick

Im Pflege-Familien-Zentrum war viel los im März...

Im Angebot waren:

  • Eine Fortbildung zum Thema "Biografiearbeit". Das Wissen um die eigene Biografie ist wichtig für die Entwicklung eines gesunden Selbstwertes.
  • Start des neuen Vorbereitungskurses für Pflegeeltern-Bewerber. Wir freuen uns auf die kommenden Wochen und eine erlebnisreiche Zeit.
  • Präsentation unseres Jahresberichtes 2017. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, zu der Eltern, Pflegeeltern und Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe eingeladen waren, standen die gelungenen Momente des letzten Jahres.

 

Fachtag mit Dirk Schäfer zum Thema "Chancen und Risiken in der Verwandten- und Netzwerkpflege"

Am 10. November 2017 waren ca. 45 interessierte Fachkräfte verschiedener Einrichtungen und Pflegeeltern zum Fachtag in die Räume der Landeskirchlichen Gemeinschaft gekommen. Das "Das Kind im Blick" Pflege-Familien-Zentrum der Caritas Mecklenburg e.V. hatte dazu eingeladen.

"Chancen und Risiken in der Verwandten- und Netzwerkpflege" war das Thema an diesem verregneten Novembertag. Dirk Schäfer, ehemaliges Mitglied der "Forschungsgruppe Pflegekinder" an der Universität Siegen, führte die Teilnehmden praxisnah und wissenschaftlich untersetzt durch den Tag.

Was ist so besonders in der Verwandtenpflege?

Dirk Schäfer betonte die Unterschiedlichkeit von Fremdpflegeverhältnissen und Verwandtenpflege: "Hier sind die Familien die Konstrukteure des Pflegeverhältnisses, bei der Fremdpflege sind die Fachkräfte die Konstrukteure." und "Mit den Menschen in der Verwandtenpflege gilt es, von der Nähe in die Distanz zu kommen." Dass besondere Unterstützungsangebote entwickelt werden müssen, ist eine wichtige Voraussetzung, damit die Chancen, wie Kontinuitätssicherung und Familienerhalt (um nur einige zu nennen), auch Realität werden können. Hervorgehoben wurde auch die Bedeutung verläßlicher Kooperationen mit anderen Trägern und die Offenheit für dynamische Hilfeleistungen im Familiennetzwerk. Neben den vielen neuen Erkenntnissen zur Verwandtenpflege, konnten sich die Teilnehmenden in Gruppengesprächen und in der Fallarbeit miteinander austauschen. Die verschiedenen Perspektiven und Erwartungen auf allen Seiten waren in einer Fallvorstellung spürbar geworden. Dabei fiel auf, wie schnell Kinder aus dem Blick geraten, wenn sie nicht angemessen beteiligt werden und wenn es niemanden gibt, der die Perspektive des Kindes einbringt. Überhaupt war Konsens bei allen, dass Perspektiven klar formuliert werden müssen und Zeit für Gespräche nötig ist.

Mit den Rückmeldungen zum Fachtag wurde uns gezeigt, dass es eine interessante Veranstaltung war und dass sich die Teilnehmenden wohlgefühlt haben. Das lag bestimmt nicht nur an den leckeren Gemüsesticks und Brothäppchen zum Mittag.

 

Sommerfest mit Pippi Langstrumpf

Glaubst du etwa nicht, dass ich einen Spunk erkenne, wenn ich einen vor mir hab? Hast du jemals in deinem Leben etwas so Spunkartiges gesehen?

Das Sommerfest war zum Beispiel spunkartig. Das Wetter war so schön und der Ort auch. Und eine Attraktion nach der anderen – Zirkus, Tauziehen, furchtbar wildes Federvieh, die stärkste Frau der Welt – das muss sie sein, denn sie hat zwölfundzwanzig große Reifen aus purem Eisen geschwungen, tolle Wollebälle und bemalte Gesichter, ein Riesenluftschloss und Menschenpyramiden, … ich sag ja, spunkartig!

Und dann noch all die vielen Kinder und Eltern der Kinder und Pflegeeltern der Kinder und Eltern der Eltern der Kinder. Alle hatten Spaß und ich war mittendrin. Und die Tante Prusseliese auch und Kling und Klang, Donner-Karlsson, Papa Efraim und Annika, der kleine Onkel und Herr Nielsson – alle waren da.

Und da ich Eine-Wirklich-Feine-Dame werden will, sage ich auch Dankeschön – das gehört sich so. Da waren nämlich viele Helfer, die ordentlich mit angepackt haben. Die waren zwar alle zusammen nicht so stark wie ich, aber sehr fleißig.

Zum Schluss habe ich dann allen gesagt: Am besten, ihr geht jetzt nach Hause damit ihr morgen wiederkommen könnt. Denn wenn ihr nicht nach Hause geht, könnt ihr ja nicht wiederkommen. Und das wäre schade.

 
 

Nächste Termine

14. Juni 2018
Fortbildung für Pflegeeltern: "So hab´ich mir das (nicht) vorgestellt"

16. Juni 2018
Familientag: Schnitzeljagd digital

19. Juni 2018
Infoabend für Bewerber, Interessierte und alle, die neugierig sind.

Ort: Volkshochschule Rostock, Am Kabutzenhof 20A

29. Juni - 1. Juli 2018
Müch On Tour